Kindertagesstätte Vintloh-Zwerge

Allgemeines

Die Finteler Kindertagesstätte Vintloh-Zwerge liegt am Ortsrand direkt neben den Sportanlagen und in der Nähe des Erholungsgebiets „Eurostrand“. Das Leitbild der Einrichtung umfasst die besondere Wertschätzung junger Menschen und lautet kurz zusammengefasst: „Groß und Klein unter einem Dach“. In den Gruppenräumen, den unterschiedlichen Aktionsräumen sowie dem großem Garten, gibt es für alle Kinder, zwischen ein Jahr und sechs Jahren, eine Menge zu entdecken und zu erleben. Das Gebäude in der Freudenthalstraße 8 wurde bis 1991 als Jugendherberge genutzt. Durch sinnvolle Anbauten in den letzten Jahren bietet die Einrichtung Platz für vier Kindergartengruppen und zwei Krippengruppen.

Öffnungszeiten

Frühbetreuung

07.00 - 08.00 Uhr

07.30 - 08.00 Uhr
Kernzeit08.00 - 12.00 Uhr
Integrationsgruppe08.00 - 13.00 Uhr
Mittagsbetreuung12.00 - 13.00 Uhr
verlängerte Mittagsbetreuung13.00 - 14.00 Uhr

13.00 - 17.00 Uhr


Es besteht zusätzlich die Möglichkeit die Kinder bis 14.00/15.00/16.00 Uhr anzumelden. In der Zeit von 13.00 bis 14.00 Uhr gibt es in unserem Haus für alle Kinder eine Mittagspause. Es gibt ein warmes Mittagessen für alle Kinder, die ab 6 Stunden täglich betreut werden und anschließend ist eine Mittagsruhe vorgesehen, die nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder gestaltet wird.

Schließzeiten

Reinigungstag 202215.07.2022
Sommer 202218.07. - 29.07.2022
Teamtag 2022
01.08.2022
Konzeptionstage 2022
04.-05.10.2022
Weihnachten 202222.12. - 31.12.2022
Teamtag 2023
30.01.2023
Elternsprechtag 2023
31.01.2023
Ostern 2023
06.04.-11.04.2023
Brückentag Himmelfahrt 2023
19.05.2023
Reinigungstag 2023
14.07.2023
Sommer 2023
17.07.-28.07.2023
Teamtag 2023
31.07.2023
Brückentag Tag der dt. Einheit 2023
02.10.2023
Konzeptionstag 2023
27.10.2023
Brückentag Reformationstag 2023
30.10.2023
Weihnachten 2023
21.12.-29.12.2023

Aktuelles

Gesund aufwachsen mit „JolinchenKids“

Kindergarten Vintloh-Zwerge ausgezeichnet


Fintel, 01.08.2022. Das Thema Gesundheit sollte für Kinder möglichst früh zum ge-lebten Alltag gehören, am besten schon im Vorschulalter. Diesen Grundsatz setzt seit fünf Jahren der Kindergarten Vintloh-Zwerge in Fintel um. Unterstützt wurde die Einrichtung durch das AOK-Programm „JolinchenKids“. Heute wurde das Zertifikat über eine erfolgreiche Teilnahme verliehen. Die Bemühungen um Gesundheit kommen aber nicht nur dem Nachwuchs, sondern auch den 18 Erzieherinnen und Erziehern zugute. Auch die Eltern als wichtigste Bezugspersonen der Drei- bis Sechsjährigen wurden in das Programm eingebunden.

„Im Kindergarten-Alter werden positive Gesundheitseinstellungen und Verhaltens-weisen angelegt, auf denen im Idealfall das ganze spätere Leben aufbaut“, so die gemeinsame Überzeugung von Kindergarten-Leitung Sabine Kalweit und Martina Meier, AOK-Präventionsberaterin. Gesunde Ernährung und vielseitige Bewegung bekamen die Kinder über die Drachenkind-Figur „Jolinchen“ in Form von Entde-ckungsreisen vermittelt. Reiseziele waren etwa das „Gesund-und-lecker-Land“ und der „Fitmach-Dschungel“. Die dritte und ebenso wichtige Komponente in dem Kon-zept ist das Thema emotionale Stärke: Auf der Insel „Fühl mich gut“ ging es um die Förderung eines positiven Selbstbildes für jedes einzelne Kind und das soziale Mit-einander in der Gruppe.

Ein Kindergarten ist jedoch nicht nur eine Erlebniswelt für die Kinder, er ist für die erwachsenen Beschäftigten auch eine Arbeitswelt: Hohe Lärmpegel, Zeitdruck und ungünstige Körperhaltungen gehören zum beruflichen Alltag. Um den Erzieherin-nen und Erziehern zu helfen, diese Belastungen dauerhaft zu bewältigen, gab es Angebote wie den Workshop „Fit im Job“ oder das Seminar „Stress ade“.

Eine wichtige Rolle lag bei den Eltern: Als Vorbilder in Sachen gesunde Lebens-führung haben sie die Aktivitäten im Kindergarten mitgestaltet, mitgetragen und sie leben gute Verhaltensweisen vor. Hier gab es aus dem Programm heraus aktive Un-terstützung durch Elternaktionen, die „Jolinchen-Flaschenpost“ und verschiedene Newsletter.

Das „JolinchenKids“- Präventionskonzept für Kindertageseinrichtungen ist wissen-schaftlich fundiert und nutzt die neuesten Erkenntnisse der Vorschulpädagogik. Es berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse von Kindergarten, Beschäftigten und Eltern. Ziel ist eine bessere Kindergesundheit mit mehr Bewegung, gesunder Er-nährung und einem guten seelischen Wohlbefinden. Ansprechpartnerin für inte-ressierte Kitas im Landkreis Rotenburg ist AOK-Präventionsberaterin Martina Meier (Tel. 04141 / 933-40645).


Kindergarten Fintel erhält unverhofft eine anonyme Sachspende


© Warnecke

Nicht nur bei der Hummel-Gruppe, die hier so fröhlich die Arme in die Höhe streckt, ist die Freude über die Bank-Tisch-Kombinationen groß.

Fintel – Es kommt ja selten vor, dass man so freudig überrascht wird, ohne zu wissen, wie einem geschieht. So passiert bei den Vintloh-Zwergen: Da bekam die Finteler Kindertagesstätte von einem anonymen Wohltäter eine Sachspende großzügiger Art. Leiterin Sabine Kalweit erinnert sich: „Eines Morgens, kurz vor Himmelfahrt, standen vor unserer Tür zwei Bank-TischKombinationen aus Fichtenholz – schön in einer Plane verpackt und mit einem Kettenschloss gesichert.“

Der Schlüssel habe im Briefkasten gelegen, wie auch ein „Bekennerschreiben“. Das habe auch den Anfangsverdacht ausgeräumt, bei dem Mobiliar könnte es sich womöglich um eine Spende aus den Reihen des Kita-Elternbeirates handeln, berichtet Kalweit. „So wie es aussieht, muss es jemand aus dem Dorf sein.“

Und dieser Jemand, so liest es sich in dem Schreiben, scheint offenbar ein großes Herz für die Vintloh-Zwerge zu haben. Wörtlich heißt es da nämlich: „Wir bedanken uns für euer Engagement und die tägliche Portion Geduld, den Kindern jeden Tag auf‘s Neue zu zeigen, dass man auch trotz Corona-Pandemie Spaß haben kann und es sich lohnt, den Tag mit einem Lächeln zu beginnen.“

Erzieherinnen und Kinder können diesen Dank nur zurückgeben: „Es ist eine wirklich total schöne Idee, wir haben uns sehr über die Spende gefreut“, betont die Leiterin.

Als Nächstes sollen die kindgerechten Möbel noch einen bunten Anstrich bekommen – und natürlich werden die Lütten dafür selbst zu Pinsel und Farbeimer greifen. Im August, wenn die Kita ihr 30-jähriges Bestehen feiern will, gibt es somit noch mehr Möglichkeiten, mal eine Auszeit zu nehmen – und das sitzenderweise.


Herzlichen Glückwunsch zum Ruhestand 

Unsere Rositha Bellmann, hat am Montag den 23.11.2020 ein besonderes Ereignis gefeiert: Sie kann am 01. Dezember 2020 auf über 40 aktive Jahre im Berufsleben zurückblicken.
Ihre Tätigkeit in der Gemeinde Vahlde begann am 01.08.1989 als „Kinderpflegerin“ im Spielkreis Vahlde. Mit der Eröffnung des zweigruppigen Kindergartens in Fintel wechselten Sie zum 01.09.1993 zur Gemeinde Fintel. Während dieser Zeit und nach der Übernahme des Kindergartens durch die Samtgemeinde Fintel im Jahr 2008, wechselten Sie den Arbeitgeber und Sie sind nun seit 27 Jahren Mitarbeiterin der Kindertagesstätte Vintloh-Zwerge, mit inzwischen sechs Krippen- und Kiga-Gruppen. Liebe Frau Bellmann, mit Ihrer offenen und herzlichen Art sind Sie überall sehr geschätzt. Die Schwerpunkte „Spracherziehung“ und „Kreative Gestaltung“ lagen Ihnen am Herzen. Ihre Erkenntnisse aus den Fortbildungen haben Sie gezielt mit den Kindern praktiziert. Dabei begegneten Sie den Kindern jederzeit auf Augenhöhe.
Auf Ihre Arbeitskraft, Ihre Geduld und Ihre ständige Hilfsbereitschaft, auch in Ausnahmesituationen über das normale Maß hinaus, war stets Verlass. In Ihrer Geduld und inneren Ruhe sind Sie vielen Kolleginnen und Kollegen im Hause ein Vorbild.
Ich möchte mich im Namen der Samtgemeinde Fintel und der Gemeinden Vahlde und Fintel herzlich für Ihr langjähriges Engagement bedanken und wünsche Ihnen für Ihren Ruhestand nur das Beste.


Lauenbrück, den 23.11.2020
Tobias Krüger
Samtgemeindebürgermeister


Alles neu bei den Vintloh-Zwergen

Pünktlich zum Start ins neue Betreuungsjahr im August 2020 ist die neue Kindergartengruppe fertig gestellt worden. Es wurde ein neuer Wickelbereich geschaffen, die vorhandenen Sanitärräume wurden an die kleinen, neuen Nutzer angepasst. Ebenso die Sonnenschutzelemente und die Türen an dem Standard Elementarbereich. Es wurde gebaut, gestrichen, neue Möbel montiert  und alles kindgerecht und liebevoll eingerichtet. Die Eisbären sind umgesiedelt und haben die neuen Räume mit Leben gefüllt. Alle fühlen sich unter dem Dach sehr wohl.

Zudem haben die Vintloh-Zwerge, kurz vor dem 30 jährigen Bestehen der Kindertagesstätte, ihr Erscheinungsbild rundum erneuert. Fast alle Gruppenräume sind grundsaniert und neu gestaltet. Die Aktionsräume wurden neu gestrichen und unter pädagogischen Aspekten umgestaltet. Für die Selbstwirksamkeit der Kinder dienen kindgerechte Wegweiser. Der Speiseplan, in Form einer Fotowand, kann von den Kindern nun eigenständig gelesen werden.

Auch das Einrichtungslogo wurde überarbeitet und unter den Vorgaben des Leitbildes „Groß und Klein unter einem Dach“, der Vielfältigkeit der Kinder, des Standortes „Fußballplatz“ und der Lage am Rande der Lüneburger Heide, (sowie einem Augenzwinkern) erstellt. Für die gute Außenwirkung ist es jetzt auch an der Außenfassade der Einrichtung angebracht.

                                                                         


Das Team

Von links (von unten nach oben): Gabi Vorwerk, Marina Roth, Lea Hoffeld, Julia Schreiber, Simone Vorwerk, Rositha Bellmann, Bärbel Henninger-Lustig, Claudia Rogge, Sabine Kalwait, Maja Gebers, Sandra Schmidt, Carolin Zimmer, Marc Joe Möhlmann, Bettina Scherbarth.
fehlend: Ann-Christin Arnhold, Rebekka Franke, Kirstin Treutel, Nicole Nauck, Katrin Kohnen, Dagmar Schott
Angehängte Dateien
Aufnahmeantrag KiTa Vintloh-Zwerge in Fintel (64,7 KB)