Schriftgröße wählen:

Termine

06.04.2017 16:00 Uhr–18:00 Uhr

Bürgersprechstunde des Samtgemeindebürgermeisters

18.05.2017 19:00 Uhr

Bau-, Planungs- und Umweltausschuss

01.06.2017 19:00 Uhr

Feuerwehrausschuss

Informationsbroschüre der Samtgemeinde Fintel

audit beruf-und-familie

Mensa-Buchungssystem

Landkino Lauenbrück

Service-Portal Niedersachsen

Bürger- und Unternehmensservice

Pendlerportal

Geoportal

Touristikverband ROW


Urlaubskatalog 2016

Nordpfade

Wanderinfo: NORDPFADE weisen auf Leinenpflicht beim Wandern hin

Der Wümme Radweg

Feuerwehrbedarfsplan der Samtgemeinde Fintel

Auf der Homepage der Samtgemeinde Fintel ist der Feuerwehrbedarfsplan unter Öffentliche Einrichtungen, Feuerwehren zu finden. Oder folgen Sie dem Link Feuerwehrbedarfsplan der Samtgemeinde Fintel

SuedLink: Vorschlagskorridor und Korridornetz vorgestellt

Bayreuth und Stuttgart, 7. März 2017. Die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW haben jetzt den vorläufigen Vorschlagskorridor sowie eine durchgehen-de Alternative und weitere mögliche Korridorvorschläge für SuedLink veröffentlicht. weiterlesen...

SuedLink Karte Niedersachsen

SuedLink Karte Samtgemeinde Fintel

SuedLink Übersichtskarte

Neuer Reisepass ab dem 01. März 2017: ePass 3.0

Das Bundesministerium des Inneren hat auf Grundlage der am 01.03.2017 in Kraft getretenen Zweiten Verordnung zur Änderung der Passverordnung sowie zur Änderung der Aufenthaltsverordnung zum 01.03.2017 einen neuen Reisepass für deutsche Bürgerinnen und Bürger eingeführt. Die Einführung des neuen EU-Reisepasses trägt den zwischenzeitlich gestiegenen Anforderungen an die Materialbeschaffenheit und den Reisekomfort Rechnung. Die vorhandenen Sicherheitsmerkmale bleiben auf bekannt hohem Niveau und werden durch zusätzliche, neuartige Merkmale ergänzt.

Im elektronischen Speichermedium sind neben den personenbezogenen Informationen zwei biometrische Merkmale des Passinhabers in Form eines Passbildes und seiner Fingerabdrücke gespeichert.

Neben der gesonderten Darstellung des Geburtsnamens (auf Anregung der Bürgerinnen und Bürger) hat sich auch das Design des Reisepasses geändert. Unter anderem wurde die Personalisierungskarte, welche bislang in etwa dem „alten Personalausweis“ entsprach, durch eine Plastikkarte ersetz, die dem neuen Personalausweis ähnelt.

Die Gebühr für den neuen Reisepass (ePass 3.0 – 32 Seiten) beträgt 60,00 Euro. Für Antragsteller, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt die Gebühr weiterhin 37,50 Euro.

Die neue Generation der deutschen Reisepässe wird wie bisher in verschiedenen Varianten ausgegeben:

Als Reisepass für die Bürgerinnen und Bürger mit 32 Seiten oder – für Vielreisende auf Wunsch – mit 48 Seiten (81,00 Euro).

Wird der Reisepass früher als normal benötigt, kann ein sogenannter Expresspass bestellt werden (Zustellung voraussichtlich am dritten Werktag nach Bestelleingang bei der Bundesdruckerei). In diesem Fall kostet der „normale“ Reisepass künftig 92,00 Euro, und der Pass für Vielreisende weiterhin 113,00 Euro.

Bereits ausgegebene Reisepässe behalten ihre Gültigkeit bis zum jeweils angegeben Datum. Folglich ist kein Umtausch des „alten Reisepasses“ erforderlich.

 

Vollsperrung im Zuge der Landesstraße 130 in Helvesiek und

VERDEN. Im Zuge der Landesstraße 130 finden ab Montag, den 06. März zwischen 08:00 und 11:00 Uhr auf Grund verkehrsgefährdender Bäume Fällarbeiten in Helvesiek unter Vollsperrung statt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit. ..weiterlesen..

Mikrozensuserhebung 2017 in der Samtgemeinde Fintel

In diesem Jahr wird durch den Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSN) eine Haushaltsbefragung durchgeführt.

 

Diese Mikrozensuserhebungen finden seit 1957 statt, um schnell und zuverlässig bevölkerungs- und erwerbsstatistische Daten und deren Veränderungen festzuhalten, welche für die Regierung und die Verwaltung von Bund und Ländern benötigt werden.

 

Die Erhebung wird durch vom Landesbetrieb ausgewählte Erhebungsbeauftragte vorgenommen. Diese verfügen über einen amtlichen Ausweis, wurden in ihre Aufgaben eingewiesen und sind über alle Angaben, die ihnen bei ihrer Tätigkeit bekannt geworden sind, zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

Der Stichprobenumfang ist sehr gering, sodass es auf jede Auskunft ankommt. Daher bittet die Samtgemeinde Fintel darum, die Erhebungsbeauftragten bei deren ehrenamtlicher Tätigkeit zu unterstützen.

 

Die Mikrozensus-Haushaltsbefragungen werden 2017 im Monat Juni vorgenommen. In der Samtgemeinde Fintel finden die Befragungen in folgenden Straßen und Zeiträumen statt:

 

 

Juni (1. Hälfte):

 

-       Lauenbrück: Am Walde

 

 

Juni (2. Hälfte):

 

-       Fintel: Sperlingsweg

Verlässliche Ferienbetreuung

Die Samtgemeinde Fintel bietet auch im Jahr 2017 eine abwechslungsreiche Ferienbetreuung für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren in der Fintauschule Lauenbrück an.

Anmeldeformulare sind im Rathaus und in den Schulsekretariaten erhältlich. Auch auf der Homepage unter der Rubrik Schulen (hier) sind die Anmeldungen, sowieso Informationen zum Ablauf zu finden. Auskunft erteilt Frau Holsten im Rathaus unter der Telefonnummer 04267-93000 oder per Mail: holsten(at)sgfintel.de.

SuedLink: Mögliche Erdkabelkorridore veröffentlicht

Heute wurden die ersten Entwürfe zu den Erdkorridoren veröffentlicht.

Für weitere Informationen hier eine Pressemitteilung von TenneT.

Topografische Übersichtskarte NDS Nord

Erdkabelkorridorvorschläge Segment Nr. 43

Erdkabelkorridorvorschläge Segment Nr. 50

Erdkabelkorridorvorschläge Segment Nr. 52

SuedLink Präsentation

Topografische Karte Erdkabelvorschläge Deutschland ohne Nummern

Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Samtgemeinde Fintel geht mit gutem Beispiel voran

Zertifikatsübergabe „Institutionen und Unternehmen aus Bremen und Niedersachsen“

Die Samtgemeinde Fintel wurde in Berlin mit dem Zertifikat zum Audit „berufundfamilie“ ausgezeichnet. Das Zertifikat wurde im Rahmen eines Festaktes von Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie an Samtgemeindebürgermeister Tobias Krüger überreicht.

Im Rahmen der 18. Zertifikatsverleihung wurde rund 300 Arbeitgebern aus dem Bundesgebiet der Beleg für ihr Engagement für eine familien- und lebensphasenbewusste Arbeitswelt ausgehändigt. Das Audit steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. 

Neben der Verleihung wurde vor allem in Vorträgen und Fachforen fachlicher Input geboten. In seinem Vortrag „Von Hochzeiten und Kleiderschränken“ verrät Prof. Dr. Dr. Helmut Schneider von der Steinbeis-Hochschule Berlin, wie sich ein Vereinbarkeitscontrolling konzipieren lässt. Speziell für die Gäste entwickelte Fachforen widmen sich den Themen Arbeiten 4.0, Lebensentwürfe und Vereinbarkeit sowie den Chancen und Erfolgen des Audit.

Die familienbewusste Personalpolitik bringt messbaren Erfolg. So ist nach Auswertungen der berufundfamilie gGmbH, die das Audit als Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung anbietet, die Motivation der Beschäftigen der teilnehmen Unternehmer höher und die Fehlzeiten geringer. 

Die Zertifizierung bündelt einerseits bereits vorhandene Angebote, andererseits wurden konkrete Ziele für die Weiterentwicklung in den nächsten drei Jahren vereinbart.

Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Bereichen wurden bei der Samtgemeinde Fintel in Workshops insgesamt 23 Maßnahmen erarbeitet, die dazu beitragen sollen, die Produktivität der Verwaltung durch Steigerung der Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu steigern. Nicht zuletzt soll das Image als familienfreundlicher Arbeitgeber weiter verbessert werden, um auch künftig im Wettbewerb mit anderen Arbeitgebern um Fachkräfte bestehen zu können.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist heute umso mehr ein wichtiger Eckpfeiler eines jeden Unternehmens.

Samtgemeindebürgermeister Tobias Krüger: „Wir wollen als Kommune, aber auch als einer der größten Arbeitgeber in der Samtgemeinde Fintel mit gutem Beispiel vorangehen.“

Beratungsstelle für Flüchtlinge und ein Ort der Begegnung

Der Vorstand des Vereins „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ freut sich über das neue Domizil; v.l. Tobias Krüger, Manfred Kröger, Sabine Wilkens, Rüdiger Bruns
v.l. Hans-Jürgen Schnellrieder (für den Verein Helfen in der Samtgemeinde Fintel), Sabine Nebrich, Tobias Krüger, Inken Riebesehl als Vertreter der Samtgemeinde-Fintel-Verwaltung

Die Samtgemeinde Fintel hat ein Wohngebäude direkt neben dem Rathaus in Lauenbrück erworben. Es handelt sich um das Gebäude „Berliner Straße 7“. Die Übergabe ist vor kurzem erfolgt.

Die Räumlichkeiten im Dachgeschoss sollen als Wohnung für Flüchtlinge genutzt werden. Die Wohn- und Büroräume im Erdgeschoss stehen für Angebote rund um die Flüchtlingsbetreuung zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ und den zahlreichen Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsbetreuung sollen verschiedene Angebote umgesetzt werden.

Als erstes Angebot wird ab dem 16.06.2016 eine gemeinsame Sprechstunde der Samtgemeinde Fintel mit dem Verein „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ beginnen. Der Verein hat sich u.a. der Integration durch Arbeit verschrieben und möchte tatkräftig unterstützen. Hiermit soll ein weiterer Beitrag zur erfolgreichen Integration der aufgenommenen Menschen vor Ort geleistet werden. Im Rahmen dieser regelmäßigen Beratungsstunden (donnerstags, 16.00 bis 18.00 Uhr) können in persönlichen Gesprächen mit den Flüchtlingen schulische und berufliche Fähigkeiten erfasst werden. Auf diese Weise soll eine Grundlage für die Vermittlung in Praktika, Ausbildungen und Berufe geschaffen werden. Der Verein wird sich künftig auch als zentraler Ansprechpartner für regionale Firmen anbieten, die Interesse haben, Flüchtlinge zu beschäftigen oder sich zu diesem Thema informieren wollen. Hierzu ist in Zusammenarbeit mit dem Finteler Unternehmernetzwerk (FUN) und der Samtgemeinde eine Informationsveranstaltung für regionale Unternehmer in Vorbereitung.

Herr Schnellrieder: „Der gemeinnützige Verein „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ ist neben dem ehrenamtlichen Engagement auf finanzielle Spenden für die Umsetzung von Projekten angewiesen. Wir freuen uns über jeden Beitrag.“

Neben diesem Angebot soll die Beratung von Flüchtlingen insgesamt in diesem Gebäude individueller angeboten werden können. In Kürze wird sogar ein offener WLAN-Hotspot zur Verfügung stehen. Derzeit werden noch interessierte Ehrenamtliche gesucht, die regelmäßige Angebote wie z.B. ein wöchentliches Internetcafé oder Workshops für Flüchtlinge organisieren würden. Auch für regelmäßige Treffen der Ehrenamtlichen soll das Gebäude zur Verfügung stehen.

Samtgemeindebürgermeister Krüger: „Eine tolle Entscheidung des Samtgemeinderates die finanziellen Mittel für die Immobilie zur Verfügung zu stellen. Großen Dank möchte ich auch den Ehrenamtlichen aussprechen, mit deren Hilfe solche Angebote überhaupt erst möglich werden.“

Alle Beteiligten wünschen sich, das Gebäude zeitnah mit Leben zu füllen und so ein „Haus der Begegnung“ in Lauenbrück schaffen zu können.

Nähere Informationen sind bei der Samtgemeinde Fintel, Frau Nebrich, Tel. 04267/9300-46, erhältlich.

 

Das Spendenkonto des Vereins „Helfen in der Samtgemeinde Fintel“ lautet:

IBAN DE58 2915 2550 0003 0725 76, BIC BRLADE21SHL Sparkasse Scheeßel

Aktuelles

Aktuelles:

04.07.16 08:32 Uhr

Mitteilung Mikrozensuserhebung 2016

In diesem Jahr wird durch den Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSN) eine Haushaltsbefragung durchgeführt.

Diese Mikrozensuserhebungen finden seit 1957...


09.11.15 08:25 Uhr

Bitte um Unterstützung bei der Sprachförderung für Flüchtlinge - Brief der Kultusministerin an 17.000 pensionierte Lehrkräfte

Rund 17.000 pensionierte Lehrerinnen und Lehrer in Niedersachsen erhalten in diesen Tagen Post von der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. In dem Brief werden Lehrkräfte im...


09.11.15 07:48 Uhr

E-Book zum Thema Kindererziehung

Frühe Förderung für einen erfolgreichen Start ins Leben

Eine strukturierte Erziehung ist vor allem in den ersten Lebensjahren von einer entscheidenden Bedeutung, da hier moralische und ethische...


12.10.15 08:12 Uhr

Wanderer können NORDPFADE online bewerten

Welche NORDPFADE sind Sie schon gewandert? Wie bewerten Sie die Streckenführung? Wie gefällt Ihnen der Tourenbegleiter?

Diese und andere Fragen werden in der erstmaligen Umfrage zu den NORDPFADEN...


06.05.15 11:27 Uhr

Neue Satzungen der Mitgliedsgemeinden

Im aktuellen Amtsblatt für den Landkreis Rotenburg (Wümme) befinden sich folgende neue Satzungen der Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Fintel:

Haushaltssatzung der Gemeinde Fintel für das...


28.04.15 18:30 Uhr

Mikrozensuserhebung 2015 in der Samtgemeinde Fintel

In diesem Jahr wird durch den Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSN) eine Haushaltsbefragung durchgeführt.Diese Mikrozensuserhebungen finden seit 1957 statt, um...


08.01.15 16:59 Uhr

GesundRegion setzt weiter auf Gesundheit

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der GesundRegion Wümme-Wieste-Niederung übergibt das Regionale Entwicklungskonzept (REK) an das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg.

Seit Juli 2014 haben die...


27.10.14 15:57 Uhr

Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt

Am 1. Mai 2014 ist das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt in Kraft getreten.

 Hilfe und Unterstützung erhalten Frauen durch umfassende,...


31.07.14 16:40 Uhr

Asylbegleiter gesucht...

In vielen Orten und an vielen Stellen sind bereits Bürgerinnen und Bürger aktiv, um sich ehrenamtlich um Asylbewerber zu kümmern. Um diese zeitintensive und herausfordernde Tätigkeit zu unterstützen...


zum Archiv ->